Straßenkreuzungen mit Bergen voller Leichen

und das weltweit.

Die Folge von: Elektro-Schocks. Gegen Menschen. Und gegen Technik.

Zu sehen im Spielfilm „Surrogates“ von Bruce Willis; gezeigt bei Pro 7. Ein Spielfilm, gewiss. Doch die Technik gibt´s längst.

Car-stopp heißt dies. Gegen Diebstahl wird der Eingriff in die Bordelektronik propagiert.

Doch: so lässt sich auch jeglicher Autoverkehr lahmlegen. Wenn´s zu einer Katastrophe gekommen ist, und Menschen an der Flucht gehindert werden sollen.

Panik würde Militärs, Polizei und andere behindern, heißt es zur Rechtfertigung.

it Elektro-Autos wird´s noch einfacher werden, Menschen am Autofahren zu hindern. Erst bekommen viele eines geschenkt, und dann wird einfach die Frequenz blockiert.

Dieselbe Technik können auch Terroristen nutzen und Anschläge verüben.

Und Militärs und Polizei und andere – in Diensten von Putschisten. In Diensten einer gewählten Diktatur. Menschen, die die Demokratie abwählen. Und es noch nicht einmal bemerken. Gab´s schon einmal. Kann wieder passieren. Nur die Uniformen wären dieses Mal chicer. Und die Begründung wäre dieses Mal: der Aktienkurs muß geschützt werden.  Außerdem müsse die Luft geschützt werden. Autos dürften deshalb nur noch Ausgewählte fahren. Öko-Faschismus. Der Technik ist es egal, wem sie dient. Sie funktioniert stets. Deshalb sollte man vorher überlegen, ob man eine Technik einführt: bevor eine Technik verbreitet wird, sollten sich die Erfinder und Promoter vorstellen, die Regierung wechselt und die Technik wird gegen sie eingesetzt.

Elektroschocks bleiben Elektroschocks.

Auch und gerade wenn sie als „Fitmacher“ verharmlost werden.

Selbst „Der Spiegel“ macht mit bei der Propaganda für die Exekutionswaffe als „Sportgerät“.

Der Spielfilm „Surrogates“ hingegen zeigt die wirklichen Auswirkungen

der formschönen Designerwaffe

Menschen explodiert der Kopf.

Kritische Menschen werden zu Gemüse gemacht.

Menschen sacken in sich zusammen – Herzstillstand.

Die Waffe ist unsichtbar. Die tödlichen Wellen hinterlassen höchstens Spuren für denjenigen, der danach sucht. Tödlicher als die bekannte Atomstrahlung. Nur eine andere Wellenlänge.

Neu-Auflage der Neutronenwaffe. Menschen, die zusammensacken – so oder mit ihren Autos zusammen – weltweit.

Susanne.Haerpfer@bits.de
susanne.haerpfer@bits.de

susanne.haerpfer@bits.de

Advertisements