Image

photographed, discovered, seen, researched and texted by Susanne Haerpfer (complete concept in one hand)

„Am 11 11 1972 wurde in den USA eine Verkehrsmaschine entführt. Gegen Zahlung von zehn Millionen Dollar Lösegeld konnte die Regierung verhindern, daß die Maschine über dem Oak Ridge National Laboratory abstürzte“

schreibt Holger Strohm in „Friedlich in die Katastrophe“auf Seite 467.

Das FBI (Federal Bureau of Investigation) bestätigt diese Informationen auf der öffentlichen FBI-homepage.

( HYPERLINK „http://www.fbi.gov/knoxville/about-us/history-1“ http://www.fbi.gov/knoxville/about-us/history-1)

Dort heißt es:

Eine Maschine der Southern Airways wurde auf dem Flug von Memphis nach Miami über Montgomery am 10. November 1972 entführt. Die drei Männer drohten damit, den Flieger in die Atomanlagen von Oak Ridge zu fliegen. Auch Zeitungen und das Fernsehen berichteten über die spektakuläre Bedrohung.

Weshalb die Männer das taten, steht bislang nicht beim FBI. Ob sie warnen wollten vor der Gefahr, die von Oak Ridge ausging, ob sie simple Kriminelle waren oder das offizielle Gegenteil, die auf die Bedrohung durch Organisierte Kriminelle aufmerksam machen wollten.

Fakt allerdings ist:

Diese Information widerlegt die Behauptung, vor den Anschlägen des 11. September 2001 habe niemand gewusst, daß Flugzeuge gezielt in Gebäude geflogen werden könnten. In den Anhörungen des Kongresses sowie der Untersuchungsausschüsse zu den Terroranschlgen sagten FBI-Beamten bislang stets, von solchen Plänen weder etwas gewusst zu haben, noch sich Vergleichbares vorgestellt zu haben. Die eigene homepage zeigt das Gegenteil. Auf die Bitte der Autorin Susanne Haerpfer um Stellungnahme, um Erklärung gab es bislang keine Antwort.

This concept for publication as article and/or television programme can be obtained from me: Susanne.Haerpfer@bits.de