Image

photographed by susanne haerpfer at new york

Die gefaehrlichsten Bedrohungen und schlimmsten Albtraeume wurden am

           17 August 2001 veröffentlicht.

Die Behörde für Wissenschaft und Technik der Usa (Office of Scientific and Technical Information OSTI) publizierte den Bericht. Dessen Aufgabe ist:„Amerikaner Informationen über die Entwicklung der Atombombe zu geben, die zuvor geheim waren“, so die Beschreibung auf der homepage.

Zu den Autoren gehören Vertreter der amerikanischen Bundesstaaten, sowie führende Repraesentanten des Departments of Energy National Laboratories; the Department of Defense: Army, Navy, Air Force, Office of the Secretary of Defense, Defense Threat Reduction Agency, und Defense Advanced Research Projects Agency; the Department of State, NASA, Congressional technical staff, diverse Geheimdienste, Universitaeten und university study centers, think tanks, consultants fuer securityfragen und private Wirtschaftsunternehmen .

 Sie hatten zum Jahreswechsel 2000 und 2001 an einer Reihe von workshops teilgenommen. Diese lesen sich wie ein countdown zu den Anschlaegen am 11 September 2001.

Ort des terrorr run downs: das Center for Global Security Research at the Lawrence Livermore National Laboratory.

Einer der damaligen Teilnehmer erinnert sich:

            „having had time to reflect on what we did there and watching the events and reactions of September 11th, I actually have a few thoughts on the subject that may be useful, certainly provocative.”

[Durch den Zeitabstand zu dem, was dann am 11 September wirklich geschah, habe ich noch einmal darüber nachgedacht, was wir da eigentlich in den Monaten zuvor wirklich gemacht haben. Man könnte dies folgendermaßen zusammenfassen: mir kommen einige Ideen in den Sinn, die sicherlich Zielführend sind, garantiert prokant, provokativ und zu der einen oder anderen Reaktion führen werden. .  . .]

Auf der agenda zum 17 August 2001 stand auch die Gefährdung der Lufthoheit der Vereinigten Staaten.

Detailliert beschrieben die Teilnehmer die Rüstungsspirale von Luftabwehr und Schutzmaßnahmen – je nachdem auf welcher Seite sich die Interessenten bzw Betroffenen gerade befanden. Dazu gehörte auch ein Raketenabwehrschild bzw eine Kuppel aus Sensoren. Sie warnt vor nahenden Zielen und löst aus, daß sich Zerstörer gegen die Bedrohung auf den Weg machen. Damit aber gab es diese Abwehrmaßnahmen bereits vor dem 17 August 2001. Sie wurden als neue Projekte und Konsequenz aus den Anschlaegen des 11 Septembers der Öffentlichkeit präsentiert. Die Homepage, die dem Energieministerium zugeordnet ist, zeigt, daß sehr wohl allen Verantwortlichen eine Bedrohung aus der Luft bewusst gewesen ist. Dies ist die zweite Quelle, die den Report auf der Seite des Fbi ergänzt . Auch dort wird beschrieben, wie bereits in den 70 er Jahren Terroranschläge mit Flugzeugen gegen Atomeinrichtungen der Usa verübt werden sollten, dh in den Untersuchungsausschüssen zu den Anschlaegen des 11 September 2001 wurde gelogen.

„An array of new air defense and air combat technologies threatens not only to compromise this dominance, but to push farther back from the combat areas forward projection air and sea support systems.

These technologies include: IR focal plane array (IRFPA) sensors, which might defeat IR countermeasures; conforrnal IR missile dome optics, which give anti-aircraft missiles better sensors and greater speed and range; IR Qsearch and track (IRST) systems, and low frequency, multistatic, and expendable radar systems, which lessen the effectiveness of stealth and anti-radar missiles”

publication rights of this article to be obtained from me susanne.haerpfer@bits.de