Image

Article  and photo publishing PUBLISHING RIGHTS TO BE OBTAINED from me

Susanne.Haerpfer@bits.de

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

„Bei Einwendungen gegen die Rechnung sind Sie trotzdem verpflichtet, den angeforderten Beitrag zu zahlen.“ Sie reiben sich die Augen? Halten es für einen schlechten Aprilscherz? Eine Nachricht aus Kafkas Schloss? Himmelschreiendes Unrecht. In der Tat. Trägt aber den Briefkopf eines deutschen Gerichts aus dem Jahr 2012.

Amtsgericht Hagen (Mahnabteilung) Hagener Straße 145 in 58099 Hagen Telefon 02331 9675 und – 634 Fax 02331 96 77 00

http://www.ag-hagen.nrw.de

und http://www.olg-hamm.nrw.de

Oberjustizkasse HEß lerstraße 53

(steht da wirklich so, heißt offenbar tatsächlich wie das, was diese Behörde verschickt) 59065 Hamm Telefon 02381 272 6 333 Fax 02381 272 77 12 

„Liebes Gericht“,

erklärt doch mal, wieso Ihr Euch zum Handlanger von Trickbetrügern macht, von Inkassofritzen, Halsabschneidern und anderen Verbrechern; und das Ganze auch noch „Recht“ nennt.

Während zeitgleich Tausenden Erwerbslosen die Zahlung von Geld verweigert wird, und jeder, der versucht, sein Recht zu erhalten, dem wird gesagt, dafür benötige man erst einen Titel. Wie es aber sein kann, daß auf der einen Seite unberechtigte Forderungen mit Polizisten eingetrieben werden, die unbescholtene Menschen in den Knast befördern, wo man garantiert eines nicht kann: erstens: seine Unschuld beweisen, zweitens: ausstehendes Geld von denen eintreiben, die einen in den Knast bringen, drittens: die Drangsal der unberechtigten Forderungen abwehren und viertens: wieder rauskommen und zukünftig in Ruhe und Frieden zuhause leben, ohne in permanenter Angst leben zu müssen, wieder in den Knast zu kommen für Versicherungen, die Geld verlangen, aber nicht zahlen – in diesem Land, das in Kafka-country umbenannt werden sollte.