Economic disaster on demand

described in classified papers, released on August 2001:

quote:

“Cause disaffection with government and the legal system by using their slow,costly, bureaucratic responses to enable agile crime and frustrate its prosecution.

Cause the US to over-react, to over-regulate, and to lose both its ability to innovate and its economic competitiveness.”

Dies schreibt keine obskure Gruppe, sondern Teilnehmer von workshops am Atomforschungslabor Lawrence Livermore  

source: 

http://sdcsi1.llnl.gov/events/global/global5.html“ \t „_blank“ http://sdcsi1.llnl.gov/events/global/global5.html

911 0007 symbolic photo by SI(E)H

911 0007 symbolic photo by SI(E)H

Bankenrettung, Staatsschulden, Verarmung des Mittelstands, Aufstand von Griechenland

bis Madrid

sind in den Nachrichten.

Die Krise hat einen Vorlauf.

2001 beschrieben workshop-Teilnehmer exakt das – allerdings als

Aufforderung, diese Wirtschaftskrise herbeizuführen. Genaue Anweisungen wurden

ebenfalls gegeben. Veröffentlicht wurden diese Überlegungen, wie Menschen und

Staaten zu verarmen sind vom US-Handelsministerium und vom amerikanischen

Energieministerium. Und zwar am 17. August 2001.

Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Im Frühjahr 2001 waren diese Papiere noch als vertraulich klassifiziert. 

symbolic sign photographed by SI(E)H
symbolic photo by SI(E)H

symbolic photo by SI(E)H

„Veröffentlicht“ wurden sie am 17.  AUGUST 2001.

„Veröffentlicht“ in Anführungsstrichen, denn: nur wer dazu gehörte, gab die ulr gezielt ein. Alle anderen bedurften schon eines enormen Zufalls – um in der Fülle von Beiträgen, die Tag für Tag veröffentlicht werden durch Regierungsinstitutionen, Universitäten und Privatunternehmen.

In den workshops für das Department of energy (DOI)und das Handelsministerium ging es darum, sich Wege zu überlegen, mit denen sich die USA am meisten schaden lassen – also conspiring against the united states – so heißen nämlich Putsch und Anschlagspläne auf Englisch. Deutsche Redakteure übersetzen dies häufig falsch in´s jeweilige Gegenteil. So werden aus Terror- Anschlägen „krude Theorien“ (nicht zu verwechseln mit crude = Rohöl), und aus falschen Übersetzungen wird oft die offizielle Lesart.

„Sorgt dafür, daß die Menschen mit der Regierung und dem ungerechten Justizapparat unzufrieden sind, der für die einen zu langsam, für die anderen zu vorschnell arbeitet. Laßt einige denken, präzise sei zu teuer und treibt die Kosten weiter in die Höhe und lasst sie glauben, wer weniger Geld ausgeben darf, spare, waehrend an anderer Stelle sich die Kosten vervielfachen. Haltet die Justiz davon ab, gegen Organisierte Kriminalität und weiße Kragen-Verbrechen vorzugehen und frustriere Staatsanwälte, die Hintermänner jagen und gegen Nieten in Nadelstreifen vorgehen. Sorgt dafür, daß die US-Regierung überreagiert und nicht mehr innovativ denken und handeln kann und so nicht mehr wirtschaftlich mithalten kann.“

So müßte die korrekte Übersetzung lauten

der Hintergrundpapiere der workshops ab dem 26 Juli 2000 bis zum 17. August 2001:

„Attack electric power control and distribution; cause system and customer damaging surges and outages; deregulation has decreased system margins; attack under stressed conditions.

Attack e-commerce with information weapons. (See IT-2.)

Attack US global communications using information weapons.

Use arson and chemical substances to attack information (server and storage farms)

and infrastructure systems and personnel.

Attack information workers; create a fearful and dysfunctional information work force.”

Y2K photographed by SI(E)H

image014 y2K motto Susanne Haerpfer

“Greift die Stromversorger an, die Verteilernetze und diejenigen, die dieses zur Verfügung stellen.

Durch die Deregulierung fehlt vielen Anbietern das Geld, um harte Zeiten zu überstehen. Wenn dann noch mehrere Katastrophen zusammenkommen,

verstärkt den Druck und greift an.“

Klingt wie „al Quaida“? Wie Terroristen? Klingt wie bin Ladens Worte – „die USA werden an ihren eigenen wirtschaftlichen Prinzipien zugrunde gehen“.

Es ist ein Zitat aus einem Regierungspapier, in dem es viele weitere solcher Aufforderungen gibt:

Quelle: 

http://sdcsi1.llnl.gov/events/global/global5.html“ \t „_blank“ http://sdcsi1.llnl.gov/events/global/global5.html

Vielleicht ist es an der Zeit, zu hinterfragen, wer die eigentlichen Terroristen sind. Wer die Hintermänner, die Nutznießer und wer die nützlichen Idioten;

Die genau dieses umsetzen:

quote:

“Greift den  e-commerce an mit Mitteln des Informationszeitalters,

greift die weltweiten Us Kommunikationsmittel, – netze und Medien an durch Informationen und technische Mittel.

Nutz auch Brandstiftung und chemische Substanzen, um computer und deren back up Systeme, Netze, server und Lager sowie Sicherheitskopien, das gesamte System und deren Beschäftigte anzugreifen.

Greift die It und Journalisten gleichermaßen an – alle die mit Informationen zu tun haben.  Schafft eine Atmosphäre der Angst und eine Umgebung, in der nichts funktioniert und in der man nicht sinnvoll arbeiten kann,“

Heißt es in dem US-Regierungspapier des Energie- und des US-Handelsministeriums wortwörtlich. 

Das genau dieses geschieht

ist natürlich rein zufällig, und ist nicht geplant und keine Umsetzung dieses Dokuments,

lautet mein sarkastischer Kommentar.

y                               yyyyy

y schreibt sich why – wie english für warum?!  Mit Selbstironie nennen sich Militärs auch Ypsilon-tours.

“Draft Not for General Dissemination January 2001”

“Consequences might be economic panic, actual physical devastation and loss of life, and loss of confidence in civil authorities and the federal government. This attack might be the preemptive precursor to military

action here or elsewhere or an attempt to lessen our resolve and shrink our influence.”

QUELLE

http://sdcsi1.llnl.gov/events/global/global5.html“ \t „_blank“ http://sdcsi1.llnl.gov/events/global/global5.html

susanne.haerpfer@bits.de

susanne.haerpfer@bits.de

„Die Folge könnte wirtschaftliche Panik sein, bis hin zu Mord, zu Verwüstung und Vernichtung, zu vielen Toten,“

Lautet das Fazit, der gemeinsame Nenner, auf den sich selbst diejenigen einigen, die unterschiedliche politische Auffassungen haben und unterschiedliche Motive. Denn: die einen heißen genau diese Folgen gut oder nehmen diese billigend in Kauf,

die anderen wollen Schlimmeres verhindern und warnen daher mit denselben Worten.

„Dieser Angriff könnte vorsorglich sein,

Und verhindern, daß das Militär übernimmt.

Sei es hier im Land oder in anderen Ländern.

Oder aber das genaue Gegenteil. Dann wäre es ein Versuch, unseren Einfluss zu mindern und unsere Möglichkeiten einzuschränken.“

Oder: was man auch tut oder lässt – dem einen schadet´s, den anderen nutzt es; des einen Terrorist – des anderen Freiheitskämpfer, steht als lakonisches Fazit auch noch zwischen den Zeilen.

 “Draft Not for General Dissemination January 2001”

“Consequences might be economic panic, actual physical devastation and loss of life, and loss of confidence in civil authorities and the federal government. This attack might be the preemptive precursor to military

action here or elsewhere or an attempt to lessen our resolve and shrink our influence.” 

QUELLE

http://sdcsi1.llnl.gov/events/global/global5.html“ \t „_blank“ http://sdcsi1.llnl.gov/events/global/global5.html

Ähnlichkeiten mit tatsächlichen Ereignissen, die unser Leben prägen, mit wirtschaftlichen Katastrophen-

Meldungen, die Schlagzeilen der Nachrichten beherrschen, sind natürlich rein zufällig. …

Von Susanne Haerpfer

Susanne.Haerpfer@bits.de