Leonardo da Vinci soll der Urahn aller Kampfschwimmer sein.

Dies berichtet die BBC.

photographed by Susanne.Haerpfer@bits.de at Venice, city of Leonardo da Vinci

photographed by Susanne.Haerpfer@bits.de at Venice, city of Leonardo da Vinci

Die Filme-Macher bauten, was da Vinci zeichnete und mündlich vorschlug: einen Taucheranzug, um sich unter Wasser feindlichen Schiffen zu nähern und diese zu sprengen. Außerdem entwarf er einen Panzer mit Rundum-Bewaffnung, vergleichbar der rollenden Striker, die in Wildwest-Filmen Minen-Bosse benutzt haben sollen, um ihre wirtschaftlichen Interessen mit massiver Waffengewalt durchzusetzen.

motto photo for early warning by Susanne.Haerpfer@bits.de at the "Danieli hotel"

motto photo for early warning by Susanne.Haerpfer@bits.de at the „Danieli hotel“

Das Universalgenie entwarf Waffentechnik des jetzigen Jahrtausends.

Er lebte 1452 – 1481.

Er sah Dinge und Ereignisse voraus, heute und in der Zukunft von Bedeutung sind.

Von der zeitlichen Reihenfolge her betrachtet, könnte Jules Verne die Werke da Vincis gelesen und für seine Zeit aufbereitet haben. Oder hat das Rad neu erfunden. Die Arbeit noch einmal gemacht.

Wer liest die Originalwerke? Offenbar sollte man dies viel häufiger tun.

motto photo for transparency and eternity: Susanne.Haerpfer@bits.de

motto photo for transparency and eternity: Susanne.Haerpfer@bits.de

Erkenntnisse, vor Jahrhunderten vorhanden, scheinen in Vergessenheit geraten zu sein. Stets ist nur das Tagesaktuelle interessant. Während wertvolles Wissen nicht geachtet wird. Eigentlich müßte es genau umgekehrt sein.

Meldungen mit einem Verfallsdatum eines Tages sollten wie verderbliche Lebensmittel als Ramsch aussortiert werden.

Erkenntnisse von Relevanz, die so tragfähig sind, daß sie Jahrhunderte überdauern und sich immer wieder als interessant, nützlich, gefährlich oder einfach nur wahr erweisen, sollten wertgeschätzt werden.

photographed by Susanne.Haerpfer@bits.de with BenQ-camera by Wilhelm Dietl

photographed by Susanne.Haerpfer@bits.de with BenQ-camera by Wilhelm Dietl

Diamanten gelten als wertvoll, weil sie unzerstörbar sind. Ausgerechnet Ideen und Wissen hingegen werden bislang weggeworfen, wenn sie ewig gültig sind. Seltsame Welt.

ZDFinfo zeigte die Dokumentation die Visionen da Vincis vor drei Tagen; im internet ist die Sendung zu sehen unter folgendem stream-link:

http://www.google.de/#hl=de&sclient=psy-ab&q=leonardo+da+vinci+%2Bzdfinfo&oq=leonardo+da+vinci+%2Bzdfinfo&gs_l=hp.3…1103.13882.0.15089.28.19.1.8.9.0.110.1449.18j1.19.0…0.0…1c.1.7.psy-ab.ItR5zKuoqqE&pbx=1&bav=on.2,or.r_qf.&bvm=bv.44342787,bs.1,d.Yms&fp=7829dbcc7d8db0a&biw=1019&bih=552

oder

http://www.zdf.de/ZDFinfo/Auf-den-Spuren-eines-Genies-25369492.html?view=print

bzw. die Originalquelle

http://www.bbcgermany.de/GERMANY/dokumentationen/genre12/sendung_16.php

Nirgendwo ist vermerkt, ob es sich bei dem aufwändigen Feature, das die BBC dem ZDF verkaufte, um die Arbeit handelt von festangestellten Redakteuren oder um das Werk von Freiberuflern, und falls ja, unter welchen finanziellen Konditionen diese arbeiteten.

Im Feature hieß es, Leonardo da Vinci habe unter Geldnot gelitten.

Ich bin Freiberuflerin und daher darauf angewiesen, daß Menschen mir mailen, meine Ideen, Fotos und Beiträge kaufen bzw. mir Aufträge erteilen.  Ankäufe von Journalisten und Redaktionen sind mehr als willkommen. Ich meinerseits kann leider nur auf die Sendung hinweisen. Falls die Macher ebenfalls Freiberufler sind und eigentlich auf finanzielle Beteiligung hoffen, statt bloße Namensnennung, die keinen Cent auf´s Konto spült: ich kann Sie verstehen. Mir geht´s genauso. Hoffen wir also, daß sich dies ändert! 

"Am Ruder": Susanne.Haerpfer@bits.de

„Am Ruder“: Susanne.Haerpfer@bits.de

 Susanne.Haerpfer@bits.de