bandgerät0362    motto photo  © susanne.haerpfer@bits.de

Endlosschlaufen auf zwei Beinen. Ton-Abspuler auf zwei Beinen. Scheinbar macht es Sinn, was sie sagen, doch nur vermeintlich ergeben sich die Antworten in einer konsekutiven Reihenfolge. In Wahrheit aber sind es eingebimste Versatzstücke, es sind Phrasen, aus dem Phrasendreschcomputer. Genausogut könnte man sich auch mit der Stehlampe unterhalten. Wer fragt, erhält seit Jahren immer dieselben Antworten – egal, ob man mit Jungen oder Alten redet, ob mit Männern oder Frauen. Es ist stets derselbe Katalog von Versatzstücken. Ich glaube, wir müssen dann auch weiter, heißt es dann. Dann folgt meistens: ich weiß nicht, was sie meinen. Ich weiß nicht, wovon gerade die Rede ist. Ich verstehe Sie gerade nicht. etc. usw. Es ist, als ob ein Sprachcomputer in die Umwelt entlassen worden wäre. Sandra Bullocks „Das Netz“ als grausames Experiment in der ganz realen Welt. Und dies seit Jahren. Wirklich antworten – nein, das findet offenbar woanders statt. Nur – wo? Und: wer ist auf die Idee mit den Sprachbändern auf zwei Beinen gekommen? Genauso gut könnte man sich mit der Zimmerpalme unterhalten, der Tapete oder dem Kühlschrank. Genauso viel Erkenntnisgewinn.  Wer weiß was?

Susanne.Haerpfer@bits.de

möchte gern sich wieder inhaltlich über journalistische Inhalte unterhalten und diese veröffentlichen – so wie dies 25 Jahre lang möglich war

Danke.

Vielleicht kennen Sie die geheime Antwort auf die Frage: worum geht es?

Links- oder rechtsdrehende Milchsäure antworten vielleicht irgendwelche Ulknudeln

nun denn, wenn ich dann wieder veröffentlicht werde, sage ich auch absurde Sätze