abstrakt0447schönblau © susanne.haerpfer@bits.de

Sollten während des „Kriegs 2004 2005“ sich zig Leute bereit erklärt haben, mich zu heiraten oder zu adoptieren, um mich vor der Vergiftung zu schützen. Doch die Täter gingen weiter, und nahmen´s beim Wort. Und stellten Forderungen. So wie das der Fall wäre, wenn sich Menschen tatsächlich einig sind – in Freiheit.

Die Täter waren sogar noch perfider. Sie stellten Forderungen in meinem Namen, taten so, als ob ich sie beauftragt hätte, Geld einzutreiben für mich. Dies ist falsch. Das Gegenteil ist der Fall.

Ich hatte keinerlei Kontakt.

antik0204

© susanne.haerpfer@bits.de

Ich wurde allein gelassen, meine tatsächlich bestehenden Forderungen einzutreiben – gegen das Arbeitsamt, gegen die VG Wort, gegen das Finanzamt, mein Honorar aus dem Jahr 2008 vom MDR, und zwei Einzelnen in den darauf folgenden Jahren.

Die Erreichbarkeit zu meinem Anwalt war gekappt. Immer wieder fragte ich nach Unterstützung – vergebens. Stattdessen sollten mir Anwälte der Gegenseite aufgezwungen werden.

Die Täter versuchen, mich zur hauptberuflichen Erwerbslosen zu machen.

Unwissende lassen sich für diesen Zweck gegen mich einspannen, und tun auch noch, als sei es Unterstützung. Bzw. dieses wird ihnen weisgemacht. Sie machen sich auf diese Weise zu Helfershelfern der Täter.

Nicht mir mir!

Meine Forderungen an die Krankenkasse, an die Künstlersozialkasse, an die Telekom, mir zu viel entrichtete Gebühren zurückzuzahlen, mußte ich hingegen allein, ohne jeglichen Rechtsbeistand stellen.

Unberechtigte Forderungen von der Deutschen Bahn habe ich allein, auf dem direkten (Kulanz)-Weg selbst geregelt.

Kein Anwalt war beteiligt, keine Rechtsbeistand, kein Mediator.

Niemand.

Nur ich.

Es konnten also Anwälte und andere nicht an mir verdienen.

Das scheinen einige nicht zu verknusen. All die unberechtigten Forderungen, die ich allein abgewehrt habe, werden von Inkasso-Konzernen einfach weiter betrieben. Einungen ignoriert. Und mit Hilfe des automatisierten Mahnverfahrens bei Gerichten durchgedrückt.

Während mein Anwalt, der es verdienen würde, nicht die Chance dazu erhält. Andere wollen sich bereichern, aber nicht die Arbeit machen. Diejenigen, die wirklich die Arbeit machen möchten, und die mein Vertrauen haben, weil sie Leistung erbracht haben, werden ferngehalten.

Meine Vermögensschadensversicherung hat bislang nicht gezahlt.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

© susanne.haerpfer@bits.de