_DSC0409 Susanne.Haerpfer@bits.de

Ich bin Journalistin.

Ich benötige Veröffentlichungen.

Also Fernsehsender, die ausstrahlen, Verlagshäuser, die Zeitungen und Zeitschriften herausgeben, online-Portale und Buch-Verlage.

Crowd-financing ist mehr als herzlich willkommen, investment ebenso.

Computer, Kameras sind mein Arbeitswerkzeug, Experten liefern Informationen oder recherchieren mit.

Doch ein Phänomen tritt auf seit 2009: niemand will mehr Journalist sein.

Investoren könnten Journalismus ermöglichen. Doch die nennen sich ebenfalls anders.

Stattdessen grassiert ein anderes Phänomen: Menschen, die stets dieselben Sätze sagen. Vielleicht sind dies Fans, Unterstützer, die sehr hilfreich wären. Wären, wenn sie denn nach einer Weile nicht mehr die auswendig gelernten Sätze sagen, und nicht mehr die einstudierten Bewegungen machen würden, sondern inhaltlich sprächen. Dies geschieht allerdings nicht. Man bleibt im Jargon, eine Erläuterung, wie das Phänomen einzusetzen ist, was mit Doppelgängern zu tun ist, wurde mir zwar versprochen, aber bis heute nicht geliefert.

Auch damit ließe sich leben, Veränderungen gibt´s im Lauf der Jahrzehnte, wenn denn wenigstens die wichtigsten Menschen des Lebens wieder erreichbar wären. Aber auch dies unterbleibt. Kein Zettel

Nennt, unter welcher Anschrift man sich wieder erreicht.

Daher erneut der Appell:

Wenn Ihnen meine homepage etwas bedeutet, dann:

Unterstützen Sie mich, reden mit mir über investment. Bieten mir eine Veröffentlichungsplattform, so wie ich bis 2008 veröffentlicht wurde bei Plusminus (WDR) und MDR, Fakt, Kontraste, Frontal21, Monitor und die story (WDR) sowie metaproductions SAT.1 (Moskau, Stuttgart, Anklam, London, Genf). Und ermöglichen, meine Menschen wieder zu erreichen.

Falls darüber hinaus weitere Möglichkeiten bestehen, nach denen ich noch nicht explizit gefragt habe, dann weil ich diese noch nicht kenne. Dann müßte mir erläutert werden, welche Möglichkeit mir geschenkt werden soll – Regie beispielsweise.

Danke.

Susanne.Haerpfer@bits.de