„Am 23. Januar 1961 brach (<<<) ein B-52-Langstreckenbomber

der amerikanischen Airforce mit zwei Atombomben an Bord bei einem

Routineflug über der Stadt Goldsboro in der

Luft auseinander, die Bomben lösten sich und

gingen auf die Erde nieder – ohne jedoch zu

explodieren. (>>>)

Beinahe wäre 1961 eine Wasserstoffbombe von der 260-fachen

Stärke der Hiroshima-Bombe nach einer schweren

Flugzeugpanne über North Carolina explodiert.

Das berichtete die britische Zeitung «The

Guardian» am Samstag unter Berufung auf ein

kürzlich freigegebenes Geheimdokument der

amerikanischen Regierung.“

schreibt die Neue Zürcher Zeitung

„In den USA zwischen 1950 und 1968″ gab es mindestens

700 «bedeutende» Unfälle und Zwischenfälle, in

die rund 1250 Atomwaffen verwickelt waren“ heißt es in der NZZ

Details sind zu lesen im Buch „Defusing Armageddon“ von Jeffrey Richaelson