_DSC0260  Botanischer Garten Klein Flottbek; Foto: Susanne Härpfer

„Überall wo eine Baulücke ist, kommen Einkaufszentren hin2, sagt ein Japaner, der als Yakuza bezeichnet wird im Feature, das zur Zeit auf EinsExtra ausgestrahlt wird. Sollte dies stimmen, hätte er entweder die ursprüngliche Tradition verraten oder diese nie gelernt. Denn eigentlich gehört zur Tradition, die Natur als wichtig anzuerkennen. Natur garantiert das Überleben Japans. Ist alles platt planiert, gerät das Gleichgewicht durcheinander, Erdbeben sind die Folge. StirbAt das Grün, stirbt der Planet, geht Japan unter.

http://programm.ard.de/TV/arte/yakuza/eid_287249495030134?list=main&first=1

Es wird Zeit, daran zu erinnern. So wie klassisches Kendo inzwischen im fernen München gelehrt wird. Meistens wird Sport-Kendo unterrichtet mit einem Bambus oder Kunststoff-Stock. In München hingegen wird noch mit einem Holzschwert Übungen gemacht. Der Münchener Lehrer reist nach Japan um dort die Traditionen zu unterrichten. Ähnliches scheint angebracht zu sein, um GrünPflanzen zu ehren.

von: Susanne.Haerpfer@bits.de