"Blaulicht"-abstrakt: ©susanne.haerpfer@bits.de

©susanne.haerpfer@bits.de

VOLKS TRAUER TAG

Es geschah am Donner´s-Tag vor dem Volkstrauertag.Die Täter müssen ganz genau gewusst haben, was sie taten, als sie die directed energy-Waffe gegen mich einsetzten.So, wie Flugzeuge durch Laser geblendet werden, und die Täter nehmen in Kauf, daß der Pilot und Passagiere abstürzen,

so riskieren die Täter mit den Elektronikwaffen meinen Tod.

Eine Freiberufliche Journalistin, die nicht arbeiten kann, weil gezielt gegen ihr Zahnfleisch die Waffe eingesetzt wird, so daß die Zähne rausfallen, erleidet einen erheblichen Schaden. Zumal, wenn sie ohnehin durch massive und fortwährende Gewalt seit 2004 2005 2007 geschwächt ist – bei gleichzeitig ausbleibender Wiederherstellung von Ehre und Würde durch Veröffentlichungen bzw. finanzieller Unterstützung meiner Arbeit [diese Fotos und Beiträge auf der homepage].

Unabdingbare Voraussetzung

Ist exakt dieses:

Entweder: Wiederherstellung von Ehre und Würde durch Veröffentlichungen, wie ich sie bei metaproductions produziert habe: Atommord in Moskau, Piraterie, Eingriffe in´s gps in London, Barschel in Genf, Flugzeug-Aspekte zwischen Zürich, Frankfurt, und Miami, security in München, etc.

Oder: . finanzielle Unterstützung im substantiellem Umfang meiner Arbeit, wie sie auf dieser homepage zu sehen ist – bei voller Unabhängigkeit, aber Planungssicherheit.

_DSC0083 screenshot photo of my television work for metaproductions-SAT.1 in London 1999

Sobald diese meine Bedingungen erfüllt sind, bin ich selbstverständlich bereit, das Risiko einzugehen, Lücken beheben zu lassen. Denn: wenn mein Name mit meinem journalistischen Lebenswerk endlich wieder sichtbar geworden sein wird, nachdem mir dies 2004 2005 zunichte gemacht und seit 2009 bis heute verwehrt wird, dann würde ich zwar gern weiter leben. Aber ich hätte wenigstens noch die Restaurierung meines Namens erlebt, bevor ich sterbe. Und daß ich bei einem (Zahn-) Arztbesuch sterben kann, das weiß ich und jeder, der mich wirklich kennt, sehr genau.

Eine solche Visite bedeutet, daß ich bis zu einem Jahr Arbeitsunfähig sein oder sogar sterben würde. Dies ist kein Scherz. Dies ist keine leere Drohung. Das ist einfach Fakt.

Ich kenne mich und meinen Körper sehr genau. Die Täter auch. Oder sie haben ignorante Dummbatzen instrumentalisiert und Lügen verbreitet. Glaubt Ihnen nicht. Das, was Ihr mir am Donnerstag angetan habt, das war ein Mordanschlag, und als solchen werte ich ihn.

Wenn Ihr Ignoranten das nächste Mal wieder TV-Beiträge guckt über Fehlbehandlungen, bedauernswerte Opfer und Falsch-Diagnosen, dann gruselt euch nicht wohlig, sondern denkt an mich, und an mein Leben und meine Arbeit, das Ihr so leichtfertig vernichtet. Und:

selbst wenn ich sofort versuchen würde, die jetzt, durch Eure Tat gefährdeten Zähne zu retten, die bis dahin dank eines Kölner Zahnarztes seit meinem Volontariat beim WDR vor mehr als 20 Jahren einwandfrei saßen,

sie wären am nächsten Tag wieder draußen. Denn Ihr habt ja die Elektro-Waffe.

Und die kann jederzeit wieder eingesetzt werden. Wenn jemandem meine Meinung und meine Arbeit nicht gefällt: ein Griff zur Elektro-Waffe, und schon ist eine Journalistin buchstäblich Zahnlos. Nicht im fernen Moskau. Nein, mitten im angeblichen Land der Meinungsfreiheit und Demokratie.

SUSANNE HÄRPFER

SUSANNE HÄRPFER Hamburg

Und: wenn sie sich traut, weiter zu schreiben, och dann zielen wir einfach auf´s Gehirn. Schon ist sie weder in der Lage zu denken, noch zu reden, noch diesen größten Skandal dieser Republik öffentlich zu machen. Och, das geht uns doch nichts an? Wir haben uns doch nichts zu Schulden kommen lassen. Darf halt nicht so deutlich ihr Wissen kund tun. Ach, wie war das noch einmal mit Nordkorea, Moskau, wo befinden wir uns gerade? Ach, Deutschland heißt dieses Land. Nun, wenn Ihr nächstes Mal über Überstunden klagt, eine Gehaltserhöhung möchtet, zum Fußballspiel geht, eure Ehefrauen betrügt, oder einfach nur Eure Arbeit macht: dann denkt daran: solange es diese Waffe gibt, seid auch Ihr nicht sicher. Denn vielleicht hat ja Eurer neidischer Nachbar, Euer Kollege, euer Vorgesetzter, Vereinsmeier oder Politiker ein solches Gerät, und knippst Euch einfach aus. Gute Nacht, Deutschland!

Von: Susanne.Haerpfer@bits.de

Bild 246 Susanne Härpfer in Italien